Zug- und Druckstreben

Keine

Gemeinsam mit unserem strategischen Partner Fa. Hirschmann aus Baden-Württemberg haben wir ultra-leichte Titan CFK Zug-/Druckstreben (tie rods) inkl. optionaler Titan-Aluminium Gelenklager entwickelt. Diese können je nach Ihren Anforderungen als ultra-leichte Verstrebungen im Bereich Flugzeug- und Helikopterrumpf, Kabine und Flügel sowie Türen eingesetzt werden.

Bei hochsteifen Zug- und Druckstreben aus faserverstärkten Kunststoffen kommt es ganz besonders darauf an, die Faserorientierung exakt in Lastrichtung abzulegen und die Krafteinleitung in die ultra-leichte Struktur optimal zu gestalten. Bei Druckstreben liegt die Herausforderung zusätzlich in einer geometrisch optimierten Strebenstruktur für erhöhte Knicksicherheit. TEUFELBERGER bietet mit den neuen T-Igel® Streben für diese Problemstellungen die optimalen, kundenspezifischen Lösungen an.   

Ultra-leichte Zug-/ Druckstreben aus Kohlefaserverbund werden überall dort eingesetzt, wo Metalle durch ein zu geringes Verhältnis aus Steifigkeit und Gewicht (man spricht hier von der spezifischen Steifigkeit) an ihre Grenzen stoßen. Die Bauteilkosten im Vergleich zu Titan und hochfesten Aluminiumlegierungen können mit CFK oftmals gesenkt werden. Wenn man bedenkt, dass weit über 100 Stk. unterschiedlicher tie rods in einem Flugzeugmodell verbaut sind, ist es möglich bei einer Gewichtsreduktion von mehreren 100g je Strebe ein enormes Leichtbaupotential für mehr Zuladung bzw. weniger Kerosinverbrauch zu erhalten.   

Bei der neuesten Generation der T-Igel®Zug- und Druckstreben, die in Kooperation mit dem Gelenklagerspezialisten Fa. Hirschmann entwickelt wurden, kommt eine intelligente Kombination von unterschiedlichen Fertigungsverfahren zum Einsatz. Erstmals haben wir mit 3D gedruckten Titan-Endstücken zur Krafteinleitung und als Lagersitz für die ultra-leichten Titan-Aluminium Gelenklager von Hirschmann gearbeitet.

TEUFELBERGER legt das Design der T-Igel® Streben durch die optimale Kombination aus Standardkomponenten exakt auf die Kundenanforderungen aus. Strebenform, Durchmesser, Längen, Faserverbund- und Kernmaterialien sowie Endstückgeometrie werden so aufeinander abgestimmt, dass ein maximales Leichtbaubudget mit minimalen Leichtbaukosten realisiert werden kann. Besonders hohe Knicksicherheiten werden durch eine gewölbte Strebenform geschaffen. Diese geometrische Gestaltungsfreiheit für Hohlbaukörper wird durch die Kombination der Fertigungstechnologien Flechten und RTM ermöglicht. Lokale DU-Wicklungen verhindern an besonders kritischen Stellen das mikroskopische Ausknicken von Fasern bei Druckbeanspruchung.