Hohlprofile

Keine

Ultra-leichte und biegesteife CFK Hohlprofile für Anwendungen im Maschinenbau

Immer kürzere Zykluszeiten und Positionstreue erfordern von Machinenbaukomponenten hohe spezifische Biege- und Vibrationssteifigkeiten. Aufgaben, die im Stahlbau teilweise nur durch hochfeste und schwierig zu verarbeitende Legierungen zu bewältigen sind. Das Konstruktionsmaterial Aluminium scheidet oft aufgrund von nicht ausreichenden Festigkeitseigenschaften aus. Für bestimmte Aufgaben führt deshalb kein Weg mehr an Kohlefaser verstärkten Kunststoffbauteilen vorbei. Vor allem deshalb, weil CFK einen minimalen Wärmeausdehnungskoeffizienten, hohe Korrosionsbeständigkeit und ausgezeichnete Vibrationseigenschaften aufweist. Aufgrund der einfachen Formgebung können mit Kohlefaser verstärkten Kunststoffen verschiedenste Profilquerschnitte und Profilformen realisiert werden. TEUFELBERGER ist Spezialist bei CFK Profilen und hat für die sichere Krafteinleitung eine Patentlösung, den T-Igel®.  

Hohlprofile aus faserverstärktem Kunststoff werden bei TEUFELBERGER kundenspezifisch dimensioniert und voll automatisiert im Flechtverfahren mit anschließender Harzkonsolidierung im RTM Verfahren hergestellt. Dabei kommen verschiedene Flechtkerne zum Einsatz, die je nach Anforderung des Kunden nach dem RTM Verfahren wieder entfernt werden können (verlorene Kerne). Für spezifische Bauteileigenschaften (z.B. Dämpfung, Druckfestigkeit) können die Kerne im Hohlprofil verbleiben (strukturelle Kerne). Das Flechtverfahren eignet sich im Besonderen dafür, hohe Anteile an Fasern in die Bauteillängsachse zu integrieren und somit exzellente Biegesteifigkeiten zu schaffen. Auch ist es möglich, Fasertypen in den jeweiligen Raumrichtungen zu kombinieren (z.B. Glasfasern und Kohlefasern) um spezifische Eigenschaften einzustellen bzw. Leichtbaukosten zu optimieren.

Das RTM Verfahren (Resin Transfer Molding) garantiert optimale Bauteiltoleranzen und Oberflächenqualitäten. Optional ist es auch möglich bei sehr geringen Stückzahlen mittels Vakuuminfusion das Epoxidharz in den Geflechtpreform einzubringen. Mit unseren Composite Technologien bei TEUFELBERGER können wir unseren Kunden Hohlprofile im Durchmesserbereich von 20-250mm und in Längen bis zu 4,5m kundenspezifisch fertigen. Besonders wichtig für die hohen Anforderungen im Maschinenbau ist eine einfache und sichere Krafteinleitung (Zug, Druck, Torsion) in das Faserverbundhohlprofil. Hier setzt Teufelberger neben konventionellen Fügeverfahren (z.B. Kleben) vor allem auf das patentierte T-Igel® Verfahren.