Das war die Lange Nacht der Forschung 2016

Die „Lange Nacht der  Forschung“ fand am 22. April 2016 österreichweit statt. TEUFELBERGER war heuer bereits zum zweiten Mal dabei und öffnet diesmal die Türen seiner Stahlseilproduktion in Wels. Insgesamt 570 Besucher folgten der Einladung und warfen einen Blick hinter die Kulissen der Forschung & Entwicklung und Produktion unserer Hochleistungsstahlseile. Das waren die Highlights im Programm:

  • Vom Draht zum Seil – Geführte Tour mit drei Stationen
    Gestartet wurde in der Forschung & Entwicklung, wo die Besucher erfuhren, wie Stahlseile konstruiert sind und konnten die Drähte am Mikroskop genauer untersuchen. Weiter ging es direkt in der Produktionshalle bei den Verseilmaschinen: Hier erlebten die Besucher den Produktionsprozess hautnah. Den Abschluss der Tour bildete die Qualitätssicherung, wo die Besucher miterleben konnten, wie die Qualität von Drähten und Seilen getestet wird, von Biegung und Drehung bis zum kontrollierten Zerreißen der Seile.

  • Mutig genug zum Abseilen – Los geht’s!
    Wer rettet Sie vom Sessellift, wenn dieser stehen bleibt? Oder wie wird jemand gerettet, der in großer Höhe verunglückt? TEUFELBERGER entwickelt dafür Gurte, Seile und Höhensicherungssysteme. Bei der „Langen Nacht der Forschung“ zeigten unsere Profis bei Rettungsvorführungen ihr Können und besonders mutige Besucher konnten sich von unseren Profis von einem Turm abseilen lassen. Hier war Nervenkitzel garantiert!!

  • Stahl, Kunststoff, Fasern & Carbon – Was macht TEUFELBERGER daraus?
    Ohne Stahlseile würden Gondeln und Sessellifte am Boden stehen, Krane würde nichts mehr heben können, gefällte Bäume müssten noch mit dem Pferd aus dem Wald geholt werden und wertvolles Gestein oder Öl könnte nicht nach oben befördert werden. Doch zum Glück entwickelt TEUFELBERGER hochspezialisierte Stahlseile, die genau diese Aufgaben erleichtern. Unsere Experten erzählten den Besuchern über die interessantesten Einsatzgebiete von Stahlseilen rund um den Globus und gaben Antwort auf Fragen wie: „Hat ein Seilbahnseil wirklich kein Ende?“ und „Wofür braucht man denn auf einer Ölplattform so viele Stahlseile?“
    Neben Stahl spielen auch Kunststoff, Kunstfasern und Carbon eine wichtige Rolle in unserer Forschung und Produktion, denn daraus entstehen Seile, die einen LKW heben können, Umreifungsbänder, die schwere Lasten im Transport sichern und sogar Bauteile für Elektroautos. Wie das funktioniert, erklärten unsere Mitarbeitern den Besuchern bei der LNF 2016.


Hier sehen Sie ein paar Impressionen der Langen Nacht der Forschung 2016 bei TEUFELBERGER:
www.cityfoto.at
/ ab Seite 11